Zum Hauptinhalt springen

Schlaflose Nächte wegen Baselbieter Windkraft

Die Arbeitsgemeinschaft für dezentrale Energieversorgung (Adev) betreibt seit Kurzem eine Windkraftanlage im jurassischen Saint-Brais. Jetzt werden Klagen über Lärmbelästigungen laut.

Martin Brodbeck
Zu nahe: Die Windräder sind nur 300 Meter von den nächsten Häusern entfernt. Deutschland ist viel restriktiver.
Zu nahe: Die Windräder sind nur 300 Meter von den nächsten Häusern entfernt. Deutschland ist viel restriktiver.

«Der Lärm ist unerträglich, wir haben Kopfschmerzen und können nicht mehr schlafen», klagt Philippe Queloz. Zusammen mit seiner Frau führt er den Kampf gegen die beiden lauten Windräder der in Liestal domizilierten Arbeitsgemeinschaft für dezentrale Energieversorgung (Adev) an. Und es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Ein halbes Jahr habe es gedauert, «bis wir die Unterlagen zur Betriebsbewilligung erhalten haben, die uns als Bürger zustehen». Mit einem Juristen klärt Queloz die Rechtslage ab. Den politischen Kampf will er nicht aufgeben. Zurzeit sei ein menschenwürdiges Wohnen in Saint-Brais nicht möglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen