Zum Hauptinhalt springen

Reiche Ausländer nehmen Reissaus

Vor einem Jahr hat Baselland die Pauschalbesteuerung abgeschafft. Die Hälfte der von der Regeländerung betroffenen reichen Ausländer hat den Kanton verlassen.

Pauschalsteuer: Vor einem Jahr wurde sie im Baselbiet abgeschafft.
Pauschalsteuer: Vor einem Jahr wurde sie im Baselbiet abgeschafft.
Lukas Lehmann, Keystone

Auf den Tag ein Jahr ist es her, dass das Baselbieter Stimmvolk reichen Ausländern die lange Nase gemacht und die Pauschalbesteuerung abgeschafft hat. Der damalige Finanzdirektor Adrian Ballmer (FDP) hatte gewarnt, der finanziell ohnehin schon gebeutelte Kanton verliere mit dem Ja zur Initiative kostbares Steuersubstrat – und lag damit goldrichtig, wie die Zahlen der ­Steuerverwaltung nun zeigen: Von den 16 Steuerzahlern, die am Abstimmungstermin im Baselbiet nach Aufwand – pauschal – besteuert worden sind, hat sich bis heute die Hälfte in einen anderen Kanton oder ins Ausland abgesetzt. «Das ist das, was wir in etwa erwartet haben», sagt Andreas Schorno von der Baselbieter Steuerverwaltung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.