Zum Hauptinhalt springen

Parteien sollen Finanzen offenlegen

Am 9. Juni stimmt das Baselbiet über die Initiative der Jungsozialisten ab, die mehr Trans­parenz bei der Parteienfinanzierung verlangt. Die Parteien befürchten einen Spendenrückgang.

Unklare Budgets: Auch im aktuellen Regierungswahlkampf werden nicht sämtliche Geldflu?sse offengelegt.
Unklare Budgets: Auch im aktuellen Regierungswahlkampf werden nicht sämtliche Geldflu?sse offengelegt.
Eleni Kougionis

Das Thema ist brandaktuell. Denn im Baselbiet herrscht Wahlkampf. Schon wieder. Dieses Mal ringen der ­bürgerliche CVP-Mann Anton Lauber und Mitte-links-Kandidat Thomi ­Jourdan von der EVP um die Nachfolge des ­verstorbenen ­Gesundheitsdirektors Peter Zwick (CVP). Lauber gilt als Favorit. Auch weil er auf ein deutlich grösseres Wahlkampfbudget zurückgreifen kann als sein Kontrahent. Jourdan erhält 10'000 Franken von seiner EVP. 5000 Franken zahlen die Grünen, 10'000 Franken berappt die SP. Sein Budget dürfte sich bei 40'000 Franken bewegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.