Zum Hauptinhalt springen

Opposition gegen Neubau beim Goetheanum

Eine Überbauung könnte den Blick aufs Goetheanum trüben. Ein neu gegründeter Verein deshalb kämpft für Natur- und Denkmalschutz.

Eine Überbauung wird bekämpft, weil sie den Blick aufs Goetheanum stören könnte. Foto: Henry Muchenberger
Eine Überbauung wird bekämpft, weil sie den Blick aufs Goetheanum stören könnte. Foto: Henry Muchenberger

Die Gemeinde Arlesheim plant seit 2013 eine Überbauung hinter dem Altersheim Obesunne, unmittelbar in der Nähe des Goetheanums, das auf Dornacher Boden steht. Die Neubauten «La Colline» und «Schwinbach Süd» sollen aus Reiheneinfamilienhäusern und Eigentumswohnungen mit insgesamt 100 neuen Wohneinheiten bestehen. Für das Bauprojekt «La Colline» liegt bereits die Baubewilligung vor. Für das Projekt «Schwinbach Süd», welches vom Auftraggeber Implenia ausgeführt wird, steht diese noch aus. Möglich werden diese Projekte, weil Vertreterinnen und Vertreter von anthroposophischen Organisationen ihre Grundstücke an Generalunternehmer verkauft haben. Doch es gibt Opposition.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.