Zum Hauptinhalt springen

Mit Humor gegen Wiesen-Littering

Der Schweizerische Bauernverband und die IG saubere Umwelt starten die gemeinsame Aktion «Dankeschön für saubere Felder». Demonstrierende Kühe sollen Passanten von wilder Abfallentsorgung abhalten.

Das geht auf keine Kuhhaut: Achtlos weggeworfener Müll kann für Tiere schwere Folgen haben.
Das geht auf keine Kuhhaut: Achtlos weggeworfener Müll kann für Tiere schwere Folgen haben.
SBV und IGSU

Für die Geschäftsführerin des Bauernverbandes beider Basel, Franziska Hochstrasser, nimmt die Littering-­Situation für die Landwirtschaft mittlerweile bedrohliche Ausmasse an. «Praktisch alle Bauern in der Region hatten in den vergangenen Jahren irgendwann mehr oder weniger schwerwiegende Probleme mit Littering auf den Wiesen», sagt Hochstrasser. Sei es, dass sie korbweise Müll einsammeln mussten, Tiere mit Krankheitssymptomen im Stall hatten oder dass sie sogar wegen harter Abfälle oder anderer Fremdkörper im Futter Tiere abtun mussten. Dabei sind es vor allem von weggeworfenen Büchsen und Flaschen herrührende Glas- und Aluminiumsplitter, die bei maschineller Bearbeitung des Grases entstehen und die Tiere an Klauen, Maul und Speiseröhre verletzen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.