Zum Hauptinhalt springen

Mehr noch als die SVP liebt sie den Job

Die Baselbieter Nationalrätin Sandra Sollberger ist im Gespräch für die Nachfolgevon Albert Rösti. Sie hat sich noch nicht entschieden – die Leidenschaft für ihren Beruf bremst sie.

Nationalrätin Sandra Sollberger beim Wahlkampfauftakt der SVP am 1. März 2019 in Aarwangen. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)
Nationalrätin Sandra Sollberger beim Wahlkampfauftakt der SVP am 1. März 2019 in Aarwangen. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Am Freitag, einen Tag vor der Kadertagung der SVP in Badhorn am Bodensee, sagt Sandra Sollberger: «Ich möchte es mir offenlassen, ob ich für das Parteipräsidium zur Verfügung stehe. Es kommt auch auf das Anforderungsprofil an, das wir am Wochenende definieren werden. Und ausserdem: Ich bin halt schon sehr gern Unternehmerin.» Am Montag, einen Tag nach der Kadertagung, steht das Anforderungsprofil der Nachfolgerin oder des Nachfolgers von Albert Rösti fest, und Sandra Sollberger sagt: «Ich habe mich noch nicht entschieden.» Und wieder: «Ich bin halt schon sehr gern Unternehmerin.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.