Zum Hauptinhalt springen

Mehr Einbrüche im Unterbaselbiet

Die Baselbieter Polizei verzeichnet mehr Einbrüche. Allein zwischen dem 14. und 20. Februar wurden im Kanton 49 Einbrüche gezählt.

Betroffen von zahlreichen Einbrüchen war vor allem das Unterbaselbiet. So gabs in Reinach 8 Einbrüche, in Muttenz 7 und in Binningen 5. Weitere Fälle wurden in Aesch, Allschwil, Arisdorf, Birsfelden, Bottmingen, Duggingen, Ettingen, Frenkendorf, Liestal, Münchenstein, Oberwil, Pratteln und Therwil registriert, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

In 40 der insgesamt 49 Fälle wurde in Wohnungen eingebrochen. Die Täter kamen zumeist in den Abend- und Nachtstunden. Heimgesucht wurden sowohl Einfamilien- als auch Mehrfamilienhäuser. Bei Mehrfamilienhäuser waren vor allem Wohnungen im Hochparterre betroffen, wobei die Täter auch Balkone erkletterten.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch