ABO+

Lehrer-Leistungslohn droht das Aus

Die eingesetzten Gremien haben bis heute keine Lösung für die Beurteilung der Lehrer präsentiert. Jetzt entscheidet der Landrat, ob auf lohnrelevante Mitarbeitergespräche verzichtet werden soll.

Bildungsdirektorin Monica Gschwind an der Jahresmedienkonferenz: «Es braucht ein taugliches Instrument für die Beurteilung.» Foto: Lucia Hunziker

Bildungsdirektorin Monica Gschwind an der Jahresmedienkonferenz: «Es braucht ein taugliches Instrument für die Beurteilung.» Foto: Lucia Hunziker

Thomas Dähler

Das Projekt, Lehrerinnen und Lehrer in einem lohnrelevanten Mitarbeitergespräch zu qualifizieren, steckt in der Sackgasse. Die eingesetzten Projektgremien haben sich bis heute auf keinen Lösungsansatz geeinigt. Während die Schulleitungen und die Lehrerinnen und Lehrer auf einer detaillierten Beurteilung des Schulunterrichts, der Vorbereitung und der Elternarbeit beharren, wollen die Direktionen nur zu einer summarischen Leistungsbeurteilung Hand bieten. Die Finanzdirektion mochte den Konflikt auf Anfrage nicht dementieren. Jetzt liegt die Entscheidung beim Landrat: Nächste Woche stimmt der Landrat darüber ab, ob er das Projekt einstellen will.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt