Läufelfingerli-Retter geehrt

Pro Bahn Schweiz zeichnet alt Landrat Jürg Degen sowie Dieter Forter, Gemeindepräsident von Läufelfingen, für den Einsatz um den Erhalt der S9 aus.

Dieter Forter hat für den Erhalt des Läufelfingerlis gekämpft.

Dieter Forter hat für den Erhalt des Läufelfingerlis gekämpft.

(Bild: Stefan Leimer)

Pro Bahn Schweiz hat in diesem Jahr erstmals einen Preis ausgerufen, um Bürger, die sich für die ÖV besonders engagiert und verdient gemacht haben, auszuzeichnen. Erste Preisträger sind die beiden Baselbieter Jürg Degen, Präsident der Referendumskommission gegen die Stilllegung der S9/Läufelfingerli, und Dieter Forter, der Gemeindepräsident von Läufelfingen.

«Umsichtig, sachlich, mit viel Schaffenskraft», habe sich der ehemalige SP-Landrat Degen ins Zeug gelegt, um die S9 zwischen Sissach und Olten zu erhalten, lobt Pro Bahn Schweiz in einer Medienmitteilung. Und Forter hätte als Gemeindepräsident von Läufelfingen medial und politisch auch an vorderster Front für die Anbindung seines Dorfes gekämpft. Beide haben sich als Retter der S9 sehr für den öffentlichen Verkehr engagiert. Letztlich mit Erfolg: Die Baselbieter Stimmberechtigten lehnte mit 65 der Stimmen die Stilllegung des «Läufelfingerlis» im Herbst 2017 ab.

amu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt