Läufelfingerli-Retter geehrt

Pro Bahn Schweiz zeichnet alt Landrat Jürg Degen sowie Dieter Forter, Gemeindepräsident von Läufelfingen, für den Einsatz um den Erhalt der S9 aus.

Dieter Forter hat für den Erhalt des Läufelfingerlis gekämpft.

Dieter Forter hat für den Erhalt des Läufelfingerlis gekämpft. Bild: Stefan Leimer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Pro Bahn Schweiz hat in diesem Jahr erstmals einen Preis ausgerufen, um Bürger, die sich für die ÖV besonders engagiert und verdient gemacht haben, auszuzeichnen. Erste Preisträger sind die beiden Baselbieter Jürg Degen, Präsident der Referendumskommission gegen die Stilllegung der S9/Läufelfingerli, und Dieter Forter, der Gemeindepräsident von Läufelfingen.

«Umsichtig, sachlich, mit viel Schaffenskraft», habe sich der ehemalige SP-Landrat Degen ins Zeug gelegt, um die S9 zwischen Sissach und Olten zu erhalten, lobt Pro Bahn Schweiz in einer Medienmitteilung. Und Forter hätte als Gemeindepräsident von Läufelfingen medial und politisch auch an vorderster Front für die Anbindung seines Dorfes gekämpft. Beide haben sich als Retter der S9 sehr für den öffentlichen Verkehr engagiert. Letztlich mit Erfolg: Die Baselbieter Stimmberechtigten lehnte mit 65 der Stimmen die Stilllegung des «Läufelfingerlis» im Herbst 2017 ab. (amu)

Erstellt: 16.10.2018, 14:30 Uhr

Artikel zum Thema

Keine neuen Sparmassnahmen geplant

Mit der Neuauflage des Generellen Leistungsauftrags (GLA) im öffentlichen Verkehr für die Jahre 2020 und 2021 will die Baselbieter Regierung Optimierungen vornehmen. Die Überarbeitung ist eine Folge der «Läufelfingerli»-Abstimmung. Mehr...

«Läufelfingerli» kommt nicht aufs Abstellgleis

Das Baselbiet hat sich klar gegen die Pläne ausgesprochen, aus Spargründen die Bahnlinie S9 zwischen Sissach und Olten durch einen Busbetrieb zu ersetzen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Die Welt in Bildern

Glücksfänger: Spärlich bekleidete Männer versuchen im Saidaiji Tempel im japanischen Okyama einen vom Priester in die Menge geworfenen Stab, den «Shingi», zu ergattern. (15. Feburar 2020)
(Bild: Kim Kyung-Hoon ) Mehr...