Zum Hauptinhalt springen

«Kooperation nur ohne Schneider»

SVP-Parteipräsident Oskar Kämpfer stellt Bedingungen für ein Wahlbündnis mit der CVP.

Oskar Kämpfer glaubt, dass die CVP dank des bürgerlichen Schulterschlusses ihren Wähleranteil steigern könnte.
Oskar Kämpfer glaubt, dass die CVP dank des bürgerlichen Schulterschlusses ihren Wähleranteil steigern könnte.
Kostas Maros

Herr Kämpfer, diese Woche wurde bekannt, dass eine Fraktion innerhalb der Baselbieter CVP eine Listenverbindung mit FDP und SVP anstrebt. Wie gross ist die Lust der SVP, gemeinsam mit der CVP in den Wahlkampf zu ziehen?Oskar Kämpfer: Ich würde eine solche Zusammenarbeit sogar sehr begrüssen. Immer wenn CVP, FDP und SVP als gemeinsame Allianz auftraten, wurden an der Urne Erfolge erzielt. Das zeigen die Erfahrungen der letzten Jahre und Monate. Ich gehe davon aus, dass die CVP dank des bürgerlichen Schulterschlusses ihren Wähleranteil steigern könnte. Dies wäre im Interesse aller Bürgerlichen. Eine Kooperation müsste an gewisse Rahmenbedingungen gekoppelt sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.