Zum Hauptinhalt springen

Kickboxer Balicha wieder auf freiem Fuss

Nach fast drei Monaten in Untersuchungshaft ist der ehemalige Kickbox-Weltmeister Paulo Balicha wieder frei. Im Februar hatte er mit einem Schlägertrupp die Kampfsportschule seines Rivalen gestürmt.

Die Ermittlungen gegen Paulo Balicha sind wohl weit fortgeschritten.
Die Ermittlungen gegen Paulo Balicha sind wohl weit fortgeschritten.

Der ehemalige Kickbox-­Weltmeister Paulo Balicha ist nach knapp drei Monaten Untersuchungshaft seit Montag wieder auf freiem Fuss. Dies bestätigte die Baselbieter Staatsanwaltschaft gestern im Blick am Abend. Der 37-jährige Portugiese hatte sich am 24. Februar in Muttenz der Polizei gestellt, nachdem er zuvor mit einem maskierten Schlägertrupp das Trainings­center seines Erzrivalen Shemsi Beqiri aufgesucht hatte. Nachdem sich anfangs nur die beiden Kampfsportler im Ring geprügelt hatten, artete das Ganze zu einer Massenschlägerei aus.

Während Beqiri der BaZ in einem Interview sagte: «Balicha wollte mich eigenhändig umbringen», sprach der Verteidiger von völlig übertriebenen Vorwürfen: «Es ging um einen Kampf zwischen zwei Platzhirschen – nicht mehr.» Die Staatsanwaltschaft jedenfalls ermittelt unter anderem wegen Freiheitsberaubung, Angriff und versuchter schwerer Körperverletzung. Dass das Zwangsmassnahmengericht Balicha nun auf freien Fuss gesetzt hat, bedeutet wohl, dass die Ermittlungen weit fortgeschritten sind.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch