Zum Hauptinhalt springen

Kein Alkohol mehr – Tumulte und Krach mit der Polizei

Am Kantonalturnfest in Aesch kam es in der Nacht auf Sonntag phasenweise zu «grösseren Problemen im zwischenmenschlichen Bereich» und zu Sachbeschädigungen, wie die Polizei mitteilt.

Zunächst galt es eine tätliche Auseinandersetzung zwischen verschiedenen jungen Männern zu schlichten, so die Polizei Baselland. In deren Verlauf erlitt ein 16-jähriger Schweizer eine Fingerverletzung und musste ins Spital eingeliefert werden. Ein beim Verletzten durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,34 Promille.

In einem Festzelt kam es nach 03.00 Uhr zu Sachbeschädigungen, Raufereien und Provokationen – auch gegenüber den Polizeikräften. Grund war offenbar, dass nach 03.00 Uhr wegen fehlendem Nachschub kein Alkohol mehr ausgeschenkt werden konnte, wie es weiter heisst. Ein 19-jähriger Schweizer mit 1,71 Promille intus wurde vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen. Zum Zeitpunkt dieser Probleme befanden sich rund 500 Personen vor Ort. Im Zelt und auf dem Festgelände kam es zu Sachbeschädigungen an den Einrichtungen. Die genauen Schäden sind noch nicht bekannt.

Die Kantonspolizei sowie auch die Gemeindepolizei Aesch sahen sich massiven Beleidigungen durch die anwesenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen ausgesetzt. Die Polizei Basel-Landschaft stand mit rund 20 Personen im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch