Zum Hauptinhalt springen

Kampf gegen 260 Meter Asphalt eröffnet

Die Gegner der Langmattstrasse in Oberwil legen ihre Argumente auf den Tisch. Die Strasse sei nutzlos. Man wittert dahinter gar einen kantonalen Geheimplan.

Für einmal gleicher Meinung: Alt-Gemeindepräsidentin und Landrätin Lotti Stokar (Grüne) und Alt-Gemeindepräsident Rudolf Mohler (FDP). Foto: Daniel Wahl
Für einmal gleicher Meinung: Alt-Gemeindepräsidentin und Landrätin Lotti Stokar (Grüne) und Alt-Gemeindepräsident Rudolf Mohler (FDP). Foto: Daniel Wahl

In Oberwil hat die Langmattstrasse kaum Freunde. Zwar ist sie schon zur Hälfte gebaut und könnte die beiden Hauptverkehrsachsen im Leimental ein weiteres Mal verbinden – unterbrechnungsfrei, ohne von den dauergesenkten Barrieren der BLT verstopft zu werden. Sie würde mutmasslich den Oberwiler Dorfkern etwas entlasten, weil die Bevölkerung auf der anderen Seite des BLT-Tramtrassees und des Marbach direkt die Oberwiler Einkaufmeile, die Gewerbezone, ansteuern könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.