Zum Hauptinhalt springen

In der Finanzkommission weht ein neuer Wind

In diesem Jahr gibt es weniger Budgetpostulate im Baselbiet – dafür sind sie chancenreicher.

Ein Budgetpostulat kam von der Regierung selbst. Finanzdirektor Anton Lauber (rechts) im Gespräch mit Baudirektor Isaac Reber im Landrat.
Ein Budgetpostulat kam von der Regierung selbst. Finanzdirektor Anton Lauber (rechts) im Gespräch mit Baudirektor Isaac Reber im Landrat.
Florian Bärtschiger

Vier Jahre lang herrschte im Kanton Baselland nicht nur eine bürgerliche Vorherrschaft, sondern mit dieser auch eine rigorose Sparpolitik. Das bedeutete im Wesentlichen, dass die links-grüne Opposition jeweils Budgetpostulate in grosser Zahl einreichte, die dann aber mehr oder weniger unbesehen vom Tisch gewischt wurden. Der Regierungsrat empfahl sie dem Landrat zur Ablehnung, und dieser folgte der Regierung in den allermeisten Fällen. Es sei denn, das Postulat war derart vernünftig, dass ihm die Parlamentsmehrheit die Gefolgschaft schlicht nicht versagen konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.