Zum Hauptinhalt springen

In Anhänger geprallt und weitergefahren

Am Donnerstagabend kollidierte ein Autolenker auf der Weidenstrasse in Dornach mit einem parkierten Anhänger, welcher durch den Aufprall auf die Strasse katapultiert wurde. Trotz der Gefahr dieses Hindernisses für nachfolgende Autofahrer, flüchtete der Unfallverursacher. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Donnerstagabend um 22.20 Uhr stellte ein Passant fest, dass sich auf der Weidenstrasse in Dornach ein herrenloser Anhänger befindet. Wie das spätere Spurenbild zeigte, muss ein bislang unbekannter Lenker vom Bruggweg herkommend in Richtung Apfelseestrasse gefahren sein. In der leichten Linkskurve kurz vor der Unterführung touchierte das erwähnte Fahrzeug auf der Höhe der Bushaltestelle «Metallwerke» mit einem Rad den Randstein des Troittoirs kollidierte nach einer über 20 Meter langen Rutschpartie über Trottoir und Schotterplatz mit einem «Rapido»-Anhänger. Es muss angenommen werden, dass der Anhänger durch den Aufprall auf die Weidenstrasse hinaus katapultiert wurde.

Fahrerflucht und Hindernis auf der Strasse

Der Fahrzeuglenker wendete daraufhin sein Auto auf dem Schotterplatz und fuhr auf die Weidenstrasse zurück, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Anhänger blieb beschädigt und unbeleuchtet auf der Weidenstrasse zurück. In Folge kam es beinahe zu weiteren Unfällen.

«VW» älteren Baujahrs gesucht

Die Polizei sucht Zeugen. Beim unfallverursachenden Auto dürfte es sich um einen «VW» älteren Baujahrs (Golf 3, Vento oder Passat) handeln. Hinweise können hinterlassen werden bei der Kantonspolizei Solothurn in Dornach (Telefon 061 704 71 11).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch