Zum Hauptinhalt springen

Im Eindecker über die Alpen

Mit seinem Alpenflug wurde Oskar Bider zum Star am Aviatikhimmel. Am 7. Juli 1919 fand er bei einem Absturz den Tod.

Vor dem ersten Jura-Flug 1913 nach Bern: Oskar Bider (rechts) mit seiner Blériot auf der Schützenmatte. Im Passagiersitz steht sein Bruder Georg.
Vor dem ersten Jura-Flug 1913 nach Bern: Oskar Bider (rechts) mit seiner Blériot auf der Schützenmatte. Im Passagiersitz steht sein Bruder Georg.
Archiv Johannes Dettwiler
Oskar Bider 20-jährig (1911) in Basel.
Oskar Bider 20-jährig (1911) in Basel.
Archiv Johannes Dettwiler
Oskar Bider tankt 1913 in La Blecherette seine Blériot-Maschine auf.
Oskar Bider tankt 1913 in La Blecherette seine Blériot-Maschine auf.
Archiv Johannes Dettwiler
1 / 6

Oskar Biders steile Flugkarriere begann am 8. November 1912. An jenem Tag trat der 21 Jahre alte Bider in die Fliegerschule von Louis Blériot im französischen Pau ein. Einen Monat später war er im Besitz des Flugbrevets. Und nur kurz darauf erwarb er für die stattliche Summe von 26'000 Franken einen Blériot-Eindecker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.