Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin vielleicht nicht unumstritten»

Thomas de Courten nimmt Stellung zur Kritik von Unternehmern. Er sieht keinen Interessenkonflikt zwischen seinen zwei Rollen als Wirtschaftsförderer und Nationalrat.

Thomas de Courten versucht, Politik und Beruf unter einen Hut zu bringen.
Thomas de Courten versucht, Politik und Beruf unter einen Hut zu bringen.
Moira Mangione

Herr de Courten, fühlen Sie sich ernst genommen, wenn Sie als Bestandespfleger auf Hausbesuche bei den Baselbieter Unternehmern gehen?

Thomas de Courten: Ja. Warum nicht? Ich begegne unternehmerischer Leistung mit Respekt und erfahre das gegenseitig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.