Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin nicht Alleinherrscher im Baselbiet»

SP-Regierungsrat Urs Wüthrich spricht im Interview über seine Sparpolitik und die bevorstehenden Wahlen.

Hat sich schon entschieden: Ob Urs Wüthrich 2015 nochmals für die Wahlen antritt, verrät er nicht – er will zuerst seine Mitarbeiter informieren.
Hat sich schon entschieden: Ob Urs Wüthrich 2015 nochmals für die Wahlen antritt, verrät er nicht – er will zuerst seine Mitarbeiter informieren.
Kostas Maros

Herr Wüthrich, Freund und Feind bezeichnen Sie als Schlitzohr. Was andere für ein Schimpfwort halten, scheinen Sie gern zu hören.

Mit der Bezeichnung Schlitzohr kann ich gut leben, wenn damit meine Originalität angesprochen wird. Ich wehre mich aber ­dagegen, wenn mit Schlitzohr «hinter­hältig» gemeint ist. Ich arbeite mit taktischem Geschick und weiss, wie Verhandlungen funktionieren. Es ist mir wichtig, dass meine Verhandlungspartner oder meine politischen Gegner die Möglichkeit haben, ohne Gesichtsverlust von ihren Positionen abzuweichen und sich in den Ergebnissen wiederzufinden. Ich kann nicht wie ein Diktator mit Willkür ­regieren und bin deshalb auf Überzeugungsarbeit angewiesen. Und ganz wichtig: Ich trete immer mit ­offenem Visier an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.