Zum Hauptinhalt springen

Hausärzte entlasten Notfall

Oberbaselbieter Hausärzte werden ab 3. Januar die neue Notfallpraxis im Kantonsspital Liestal betreiben. Sie soll zu Randstunden die Notfallstation entlasten. Noch offen ist eine ähnliche Lösung fürs Bruderholzspital.

Immer mehr Leute haben keinen Hausarzt mehr. Sie suchen auch bei banalen Erkrankungen die Notfallstationen der öffentlichen Spitäler auf. Mit den bekannten Folgen: überlastetes Personal, lange Wartezeiten. Andererseits ist der Notfalldienst auch für die Hausärzte kein Honiglecken. Die Überalterung bei den Hausärzten führt dazu, dass diese Last auf immer weniger Schultern verteilt wird.

Das Kantonsspital Liestal und die Ärztegesellschaft Baselland eröffnen daher diesen Montag, 3. Januar eine gemeinsame Notfallpraxis. Das führt zu einer Win-win-Situation: Das Spital kann seine Notfallstation entlasten, die Hausärzte bieten so eine optimale Versorgung auch in den Randstunden an. Denn die neue Notfallpraxis in den Räumlichkeiten des Kantonsspitals hat beschränkte Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 18 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 22 Uhr. Es sind jene Zeiten, in denen die Arztpraxen geschlossen sind und daher die Gefahr einer Überlastung der Notfallstation am grössten ist. Mitten in der Nacht hingegen ist der Druck auf die Notfallstation in der Regel gering.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.