Grünes Licht für unterirdische Velostation am Bahnhof Liestal

Eine unterirdische Velostation beim Bahnhof Liestal sowie eine Velospur in der Unterführung der Oristalstrasse können erstellt werden.

Die neue Velostation ist unter dem mit dem Vierspurausbau des Bahnhof Liestals geplanten Wendegleis vorgesehen.

Die neue Velostation ist unter dem mit dem Vierspurausbau des Bahnhof Liestals geplanten Wendegleis vorgesehen.

(Bild: Elena Monti)

Die Liestaler haben dem Baukredit von 4,96 Millionen Franken zugestimmt. Die Stimmberechtigen sprachen sich mit 2386 zu 732 Stimmen für die Projekte aus, was einem Ja-Anteil von 76,5 Prozent entspricht. Die Stimmbeteiligung lag bei 36,3 Prozent. Bereits der Einwohnerrat hatte den Kredit ohne Gegenstimme bei einer Enthaltung verabschiedet. Da der Baukredit den Betrag von 4 Millionen übersteigt, unterlag er dem obligatorischen Referendum.

Die neue Velostation ist unter dem mit dem Vierspurausbau des Bahnhof Liestals geplanten Wendegleis vorgesehen. Sie soll Platz für über 550 Velos und einen direkten Zugang zu den neuen Perronanlagen haben. Realisiert werden soll zudem eine erhöhte Velospur in der Unterführung der Oristalstrasse.

Von den Gesamtkosten von 4,96 Millionen Franken mit einer Genauigkeit von plus/minus 20 Prozent entfallen gemäss Abstimmungsunterlagen voraussichtlich 2,85 Millionen Franken auf die Stadt Liestal. Aus der dritten Generation des Agglomerationsprogramms sollen 1,61 Millionen Franken vom Bund fliessen. Zudem hat der baselstädtische Pendlerfonds 500'000 Franken zugesagt.

ens/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt