Gemeinsame Schwerverkehrskontrolle

In Sissach wurde am Donnerstagmorgen eine Schwerverkehrskontrolle durchgeführt. Der Hauptfokus lag dabei auf Drogenschmuggel und Menschenhandel.

Insgesamt standen 22 Mitarbeiter der beteiligten Organisationen im Einsatz.

Insgesamt standen 22 Mitarbeiter der beteiligten Organisationen im Einsatz.

(Bild: Polizei BL)

Das Grenzwachkorps, der Zoll und die Verkehrspolizei der Baselbieter Polizei führten am Donnerstagmorgen eine gemeinsame Schwerverkehrskontrolle durch. Der Hauptfokus lag dabei auf möglichem Drogenschmuggel und Menschenhandel, wie die Polizei mitteilte.

Bei der grossangelegten Aktion wurden insgesamt 17 Lastwagen eingehend überprüft und die Lenker kontrolliert. Die organisierte Kriminalität stand im Fokus. Es wurde ein Röntgenscanner für den Frachtraum der Lastwagen, Drogen-/ und Sprengstoffspürgeräte sowie ein Drogenspürhund eingesetzt, steht weiter in der Meldung.

Von den kontrollierten Fahrzeuglenkern war ein Chauffeur alkoholisiert. Zwei weitere Lastwagen waren Überladen und ein drittes Fahrzeug missachtete die Auflagen der Ausnahmebewilligung. Drogen- und oder Hinweise auf Menschenschmuggel konnte, laut der Polizei, bei keinem der Lastwagen festgestellt werden.

Insgesamt standen 22 Mitarbeiter der beteiligten Organisationen im Einsatz.

ens

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt