Zum Hauptinhalt springen

Die Schweizerfahne ist jetzt legal

Nach dem bizarren Streit um die Fahne an der Weissen Fluh hat der Stadtrat nun einer definitiven Lösung zugestimmt.

Die Schweizer Fahne darf wieder den Liestaler Hausberg zieren.
Die Schweizer Fahne darf wieder den Liestaler Hausberg zieren.

Es war ein zähes Ringen, der in einem Streit eskalierte und schliesslich zu einem Rebellenakt führte. Weil die Schweizer Flagge am Liestaler Hausberg Weissen Fluh hatte abgehängt werden müssen, wurde in einer Nacht-und-Nebel-Aktion eine Deutschlandfahne aufgehängt (baz.ch berichtete). Dies als Protest, denn offenbar hatte ein deutscher Staatsangestellter verfügt, dass die Eidechsen und Reptilien am Steilhang Schutz bräuchten und deshalb die Schweizer Fahne abgehängt werden müsse.

Die Bürgergemeinde Liestal hatte darauf am 14. August 2019 mit einem Schreiben an die Stadt Liestal reagiert und um Zustimmung für das Anbringen einer Schweizer Fahne an der Weissen Fluh ersucht. «Die städtischen Abklärungen haben ergeben, dass die aufgehängte Fahne/Flagge an diesem Ort in keinem Konflikt mit den gesetzlichen Bestimmungen steht», heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Aus waldrechtlicher Sicht sei laut Auskunft des Amts für Wald durch das Anbringen der Fahne keine Beeinträchtigung der Walderhaltung respektive der Waldfunktion zu erwarten.

Auch aus natur- und landschaftsschützerischer Sicht ist gemäss Auskunft der Abteilung Natur und Landschaft die Fahne/Flagge vertretbar. Der Stadtrat erteilte somit für das Aufhängen der Fahne an der Weissen Fluh seine Zustimmung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch