Zum Hauptinhalt springen

Falsche Polizisten ergaunern in Muttenz 32'000 Franken

Eine Rentnerin aus dem Kanton Baselland ist auf die Betrugsmasche falscher Polizisten hereingefallen.

In den letzten Tagen wurden der Baselbieter Polizei vermehrt Anrufe von Telefonbetrügern gemeldet. (Symbolbild)
In den letzten Tagen wurden der Baselbieter Polizei vermehrt Anrufe von Telefonbetrügern gemeldet. (Symbolbild)

Beim Opfer handelt es sich um eine 69-jährige Frau aus Muttenz, wie die Baselbieter Polizei am Montag mitteilte. Die Rentnerin hatte letzte Woche einen Telefonanruf von einem Hochdeutsch sprechenden Polizisten erhalten. Dieser gab an, dass Kriminelle in der Gegend seien und die Frau ihr Geld in Sicherheit bringen solle.

In der Folge hob die Rentnerin auf der Bank insgesamt 32'000 Franken ab. Das Geld deponierte sie an einem Ort, den ihr die Täterschaft vorgegeben hatte.

In letzter Zeit häuften sich im Kanton Basel-Landschaft Anrufe von falschen Polizisten. Die Polizei bittet die Bevölkerung, folgende Verhaltensregeln zu beachten:

>Trauen Sie der Display-Anzeige nicht. Die Anzeige auf Ihrem Telefon kann manipuliert sein,

>Wenn ein angeblicher Polizist oder eine angebliche Polizistin Sie anruft und dazu bringen will, grössere Geldsummen abzuheben, jemandem zu übergeben oder irgendwo zu deponieren, dann brechen Sie den Anruf ab und informieren umgehend die Polizei Basel-Landschaft (112),

>Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen bekannt,

>Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen oder angebliche Polizisten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch