Zum Hauptinhalt springen

Fahrzeuglenkerin bei Selbstunfall verletzt

Eine 67-jährige Autolenkerin ist am Samstagnachmittag bei einem Selbstunfall auf der A2 verletzt worden. Sie musste ins Spital transportiert werden.

Die Frau hatte kurz nach 14.15 Uhr unmittelbar nach dem Arisdorftunnel in Fahrtrichtung Basel die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren, wie die Polizei Basel-Landschaft am Sonntag mitteilte. In der Folge sei das Auto von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Wildschutzzaun kollidiert. Der Zaun sei durch die Kollision auf einer Länge von rund 30 Metern massiv beschädigt worden. Während der Bergungsarbeiten sei ein Fahrstreifen gesperrt worden.

Das Fahrzeug musste von einem Kran aus der Böschung gehievt werden.
Das Fahrzeug musste von einem Kran aus der Böschung gehievt werden.

Das beschädigte Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und die verletzte Lenkerin hospitalisiert. Der im Auto mitgeführte Hund sei beim Unfall unverletzt geblieben.

Während der Bergungsarbeiten habe ein Fahrstreifen gesperrt werden müssen.

SDA/noe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch