Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Extrawürste gibt es bei mir keine»

Er kam, sah und siegte: Flavio Fermi (2.v.l.) übernahm das Zepter in der Küche der Osteria Tre Anfang 2013 – und er kann den Michelin-Stern seines Vorgängers auf Anhieb halten. Ein grosser Erfolg für den 29-jährigen Baselbieter. Und das sind die weiteren Sterne-Restaurants der Region...
Ein fester Wert für Basler Gourmets und zum zweiten Mal mit zwei Sternen: Das «Stucki» auf dem Bruderholz mit Chefköchin Tanja Grandits, die von Gault Millau  zum «Koch des Jahres 2014» gekürt wurde.
1 / 9

Flavio Fermi, was ging ihnen durch den Kopf, nachdem sie von ihrem ersten Michelin-Stern erfahren haben?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin