Zum Hauptinhalt springen

Erster Corona-Fall im Baselbiet

Beim Partner der Kita-Betreuerin aus Basel-Stadt, die sich mit dem Virus infizierte, handelt es sich um einen 23-jährigen Mann aus Baselland. Er hat sich ebenfalls angesteckt.

Der 23-jährige Baselbieter wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
Der 23-jährige Baselbieter wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
Reuters

Im Baselbiet gibt es eine erste Infektion mit dem Coronavirus. Wie der Kanton am Freitagmorgen vermeldet, hat sich ein 23-jähriger Mann mit dem Virus infiziert. Es handelt sich dabei um den Partner der jungen Kita-Betreuerin aus Riehen, die am Donnerstag als erste Corona-Patientin von Basel-Stadt gemeldet wurde. Beide Erkrankten haben sich kürzlich in Mailand aufgehalten.

«Der Patient ist derzeit in Spitalpflege isoliert», schreibt die Gesundheitsdirektion Baselland. «Er befindet sich in gutem Gesundheitszustand.» Für sämtliche Personen, zu denen der 23-Jährige Kontakt hatte, sei die Quarantäne angeordnet worden. Allfällige weitere Kontaktpersonen würden geprüft und ebenfalls instruiert.

Auch mit einem bestätigten Coronavirus-Fall sei im Baselbiet noch keine Epidemie ausgebrochen, schreibt der Kanton weiter. «Wir bitten die Bevölkerung, im Krankheitsfall vorgängig unbedingt telefonischen Kontakt mit dem Hausarzt oder der Hausärztin aufzunehmen.»

Für Fragen könne man ausserdem auf die Hotline des Bundesamt für Gesundheit (BAG) zurückgreifen. Die lautet für die hier wohnende Bevökerung 058 463 00 00 und für Reisende 958 464 44 88.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch