Zum Hauptinhalt springen

Einbrecher versteckt sich in luftiger Höhe

In Thürnen ist ein mutmasslicher Einbrecher durch einen Bach auf einen Baum getürmt – doch die Polizei hatte einen Trumpf im Ärmel.

In der Nacht auf Sonntag hatten Anwohner der Polizei um 00.20 Uhr Einbruchsgeräusche in einer Geschäftsliegenschaft an der Hauptstrasse gemeldet. Als die Beamten eintrafen, flüchtete ein Einbrecher durch den angrenzenden Homburgerbach zum Bifangweg und dort weiter das angrenzende Weidland hinauf. Dort versteckte er sich in einer Baumkrone, wurde aber kurze Zeit später entdeckt und angehalten. Im Einsatz stand auch der Diensthund «Flick».

Beim Angehaltenen handelt es sich gemäss ersten Erkenntnissen um einen 22-jährigen, im Elsass wohnhaften Mann mit einer noch nicht definitiv gesicherten Nationalität. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Weitere Abklärungen – auch ob der Mann allenfalls noch für weitere Einbrüche verantwortlich gemacht werden kann – sind im Gang. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen den Mann ein entsprechendes Strafverfahren eröffnet, wie die Baselbieter Polizei mitteilte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch