Zum Hauptinhalt springen

Ein nächster Schritt zur Wiedervereinigung

Der Landrat folgt in der Fusionsfrage dem Grossen Rat. Die Baselbieter Befürworter haben sich vorerst durchgesetzt. Und das deutlicher als von vielen erwartet worden ist.

«Verehrte Damen und Herren», setzte SVP-Fraktionspräsident Dominik Straumann zu Beginn der gestrigen Nachmittagssitzung an. Sogleich erhob sich die gesamte Gegnerschaft der Fusionsinitiative im Landrat wie auf Kommando und stimmte das Baselbieter Lied an. Auch die Regierung stand auf. Die Gegner blieben demonstrativ sitzen. GLP-Landrat Hans Furer konterte die Aktion sogar humorvoll, indem er zum Lied eine Basel-Stadt-Fahne schwenkte. Nicht alle fanden den Auftakt zur Fusionsdebatte gleichermassen lustig. Von der Tribüne brandete Applaus, einzelne Buh-Rufe ertönten und Furer bekam ein «Hans, du Dubel» ab.

Tatsächlich hielt die SVP am gestrigen Parlamentstag das Fähnlein der aufrechten Baselbieter in die Höhe. Und nicht nur das. In einer Nacht-und-­Nebel-Aktion hatte die Partei am Vortag vor dem Regierungsgebäude einen Freiheitsbaum aufgestellt. Zur Debatte erschien ein Grossteil der Fraktion mit Rotstab-Krawatte, Dachkäppli und mit dem Slogan «Mir sind und bliibe Baselbieter» auf den Kragen gestickt. SVP-Landrätin Sandra Sollberger hatte sich zur Feier des Tages gar in eine Baselbieter Tracht gekleidet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.