Zum Hauptinhalt springen

Dominik Straumann soll neuer Präsident der SVP Baselland werden

Nach der Schlappe bei den Landratswahlen und dem Rücktritt von Parteipräsident Oskar Kämpfer, soll nun Straumann die SVP auf den richtigen Weg weisen.

Soll die Spitze der SVP Baselland übernehmen: Landrat Dominik Straumann.
Soll die Spitze der SVP Baselland übernehmen: Landrat Dominik Straumann.
Stefan Leimer

Dominik Straumann soll neuer Präsident der SVP Baselland werden. Das Büro der Parteileitung schlägt den 1976 geborenen Unternehmer und Landrat als Nachfolger von Oskar Kämpfer vor, der nach den vergangen kantonalen Wahlen seinen Rücktritt erklärt hat. Straumann sei einstimmig nominiert worden, teilte die SVP Baselland am Karfreitag mit. Er kenne die Partei in- und auswendig, verfüge über Führungserfahrung als Fraktionspräsident, sei politisch gut vernetzt und habe die erforderlichen Kommunikationsfähigkeiten.

Das Präsidium der SVP muss neu besetzt werden, weil der bisherige Präsident Oskar Kämpfer am 1. April, einen Tag nach den kantonalen Wahlen, den Rücktritt erklärt hat. Zu diesem Schritt habe er sich aus gesundheitlichen Gründen entschieden und nicht wegen der Wahlschlappe seiner Partei, sagte Kämpfer nach der Wahlen zur BaZ.

Bei den Landratswahlen verlor die SVP Baselland sieben von zuvor 28 Sitzen. Mit 22 Sitzen ist die SP nun stärkste Partei im Landrat. Eine Schlappe hinnehmen musste die SVP auch bei den Regierungsratswahlen. Statt ihrem Kampfkandidaten Nationalrat Thomas de Courten machte die SP-Kandidatin Kathrin Schweizer das Rennen. Die Wahl des neuen Parteipräsidenten ist für den 26. April terminiert. Am gleichen Abend nominiert die SVP auch die Kandidatinnen und Kandidaten für die Nationalratswahlen. Für die sieben Sitze, die dem Kanton Baselland zustehen, werden die beiden Bisherigen und sechs weitere Personen vorgeschlagen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch