Zum Hauptinhalt springen

Dissonanzen in der Baselbieter CVP

Einzelne Parteimitglieder unterstützen im Ständeratswahlkampf Maya Graf statt Daniela Schneeberger. Driften die Christdemokraten auseinander?

Die Wahlempfehlung der CVP für Schneeberger, wie von Präsident Silvio Fareri beantragt, fiel nicht einstimmig aus. Foto: Dominik Plüss
Die Wahlempfehlung der CVP für Schneeberger, wie von Präsident Silvio Fareri beantragt, fiel nicht einstimmig aus. Foto: Dominik Plüss

Die CVP Baselland hat ein Problem: Ihre Parteimitglieder sind sich uneinig, welche der zwei Kandidatinnen sie im zweiten Wahlgang der Ständeratswahl unterstützen wollen.

Offiziell ist zwar klar: Die CVP steht hinter der Kandidatin der FDP, Daniela Schneeberger. So hat es die Delegiertenversam­mlung letzte Woche beschlossen. Es war zwar ein Antrag eingegangen, Stimmfreigabe herauszugeben, wie schon im ersten Wahlgang. Doch dieser wurde abgelehnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.