Zum Hauptinhalt springen

Die Unbeirrbare

Die Wiederwahl der Ersten Staatsanwältin Angela Weirich dürfte für Diskussionen sorgen. Eine Nichtwahl wäre eine ausserordentliche Brüskierung – nicht zuletzt für Sicherheitsdirektor Reber.

Jonas Hoskyn
Klare Linie. Angela Weirich ist wiederholt kritisiert worden, hält aber an ihrer Position fest.
Klare Linie. Angela Weirich ist wiederholt kritisiert worden, hält aber an ihrer Position fest.
Henry Muchenberger

Die Wahlen des Landrates sind normalerweise eine ziemlich unspektakuläre Angelegenheit. Doch Traktandum 8 der heutigen Sitzung birgt Sprengstoff. Es geht um die Wiederwahl der Leitung der Staatsanwaltschaft. Im Fokus steht dabei vor allem die Erste Staatsanwältin Angela Weirich. Die Regierung hat die 48-Jährige für vier weitere Jahre nominiert. Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen. Sicherheitsdirektor Isaac Reber (Grüne) hat sich seit seinem Amtsantritt konsequent hinter seine Chef-Anklägerin gestellt – sei es gegen die Rüge der Fachkommission, die für die Kontrolle der Staatsanwaltschaft zuständig ist, gegen Vorwürfe aus den Reihen der Polizei oder gegen das seit Monaten zunehmende Unbehagen in der Politik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen