Zum Hauptinhalt springen

Die Politiker mit dem Ahornblatt

Grüne und Unabhängige haben sich zu einer Partei formiert – in ihren Reihen Esther Maag. Diese sagt ihrer Partei eine glänzende Zukunft im Baselland voraus.

Daniel Wahl
Mischen die Baselbieter Politik auf: Die Vorstandsköpfe der Grünen und ­Unabhängigen Saskia Olsson (l.), Jürg Wiedemann und Esther Maag.
Mischen die Baselbieter Politik auf: Die Vorstandsköpfe der Grünen und ­Unabhängigen Saskia Olsson (l.), Jürg Wiedemann und Esther Maag.
Florian Bärtschiger

War es bloss ein Witz, als Landrat Jürg Wiedemann bei der Vorstellung der eben gegründeten Partei – der Grünen und Unabhängigen – schüchtern fragte: «Darf ich jetzt auch noch etwas sagen?» Just jener fragte, der seit den Regierungswahlen vom Februar wie kein zweiter Politiker im Baselbiet in den Medien zu Wort kommt, und der sich von den Grünen darum getrennt hat, weil dort seine Bildungspolitik mundtot gemacht wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen