ABO+

Der Kampf gegen resistente Keime soll verstärkt werden

Der Bundesrat empfiehlt einen Vorstoss von Maya Graf in Sachen Antibiotikaresistenzen zur Annahme.

Der flächenmässige Einsatz von Antibiotika in der Tierzucht sowie deren unkontrollierte Verwendung in der Humanmedizin fördern, dass resistente Keime auftreten.

Der flächenmässige Einsatz von Antibiotika in der Tierzucht sowie deren unkontrollierte Verwendung in der Humanmedizin fördern, dass resistente Keime auftreten.

Alex Reichmuth

Man stelle sich vor, in der Schweiz würde jedes Jahr ein Jumbojet abstürzen. Der Aufschrei über die über 300 Toten wäre gewaltig. Etwa gleich viele Opfer, nämlich etwa 350 pro Jahr, fordern sogenannte Antibiotikaresistenzen in der Schweiz. Es geht um Patienten, die mit Keimen infiziert sind, gegen die kein Antibiotikum mehr wirkt, weil die Keime resistent gegen alle bekannten Gegenmittel geworden sind. Noch vor wenigen Jahrzehnten galten bakterielle Infektionen als vollständig kontrollier- und überwindbar.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt