Zum Hauptinhalt springen

Der Baselbieter Politik gehen markante Köpfe verloren

Die Gemeinderatswahlen vom 9. Februar 2020 werden zu erheblichen Veränderungen führen. Zahlreiche Hauptdarsteller treten ab.

Marianne Hollinger (Aesch) wurde zur Institution, Dieter Forter (Läufelfingen) war Kämpfer für die S9. Fotos: Nicole Pont und Stefan Leimer
Marianne Hollinger (Aesch) wurde zur Institution, Dieter Forter (Läufelfingen) war Kämpfer für die S9. Fotos: Nicole Pont und Stefan Leimer

Rund zwanzig Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten werden am 9. Februar entweder nicht mehr zu den Gemeinderatswahlen antreten, oder sie ­haben ihre Ämter in den letzten Monaten bereits abgegeben. Letzteres gilt etwa für Erwin Müller (Bubendorf), Peter Vogt (Muttenz), Ernst Möckli (Anwil) und Gabriel Antonutti (Hölstein).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.