Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Den Stillstand können wir uns nicht leisten»

Elsbeth Schneider und Sabrina Corvini kontern die Argumente der Fusionsbefürworter.

Frau Schneider, mit Sabrina Corvini sind wir bei Ihnen zu Hause und bei Ihrem Eingang vom Schild «Willkommen im Baselbiet» empfangen worden. Kantonsfusionsbefürworterin Kathrin Amacker, Ihre Parteikollegin, würde es gemäss dem BaZ-Interview vom Freitag so formulieren: «Willkommen im un -demokratischsten Ort der Schweiz.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin