Zum Hauptinhalt springen

Das verweigerte Vaterrecht

Michael Ghebremeskel kämpft gegen die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Kesb für sein Recht. Doch Der Kampf um das Sorgerecht ist zu einer Paragrafenschlacht ausgeartet.

Dina Sambar
Kinderzimmer ohne Kinder: Michael Ghebremeskel in seiner Wohnung in Reigoldswil.
Kinderzimmer ohne Kinder: Michael Ghebremeskel in seiner Wohnung in Reigoldswil.
Kostas Maros

Wäre Michaels Ghebremeskels Geschichte ein Märchen, müsste man sie so erzählen: Eine Mutter flieht erfolgreich von einem bösen Diktator und erreicht ein sicheres, reiches Land. Dort stirbt sie unerwartet und hinterlässt drei kleine Kinder. Glücklicherweise taucht der verschollen geglaubte Vater (Michael Ghebremeskel) auf und nimmt die Knaben zu sich. Die vier leben glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen