Zum Hauptinhalt springen

"Das Verhältnis zu Baselland stimmt nicht"

Eva Herzog, Basler Finanzdirektorin stellt fest: "Solange die Identität des Kantons Baselland noch immer auf der Abgrenzung von der Stadt beruht, bleibt es schwierig, eng zusammenzuarbeiten."

Schritt für Schritt gebe es zwar Fortschritte in der Zusammenarbeit zwischen Baselland und Basel-Stadt, sagt die Basler Finanzdirektorin im Interview mit baz.online. Aber die studierte Historikerin ortet ein grundsätzliches, emotionales Problem bei den Baselbietern, das während dem Jubiläumsjahr 175-Jahre Hülftenschanz wieder besonders deutlich zum Ausdruck gekommen sei.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

Als "Idealvorstellung" bezeichnet die Basler Finanzdirektorin Eva Herzog auch eine gemeinsame Steuerpolitik - zum Wohle der ganzen Region. Das Verhältnis zwischen den beiden Basel stimme da einfach nicht:

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

Finanzdirektorin Eva Herzog bezieht sich im Interview auf die Idee eines neuen Finanzausgleichs zwischen Basel-Stadt und Baselland (PDF), den der Präsident der Finanzkommission des Grossen Rates letztes Jahr vorgebracht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch