Zum Hauptinhalt springen

Das System Urs Wüthrich

Verzögerungen und Verspätungen gehören in der Direktion von Urs Wüthrich fast zur Tagesordnung. Der Baselbieter Bildungsdirektor zieht dennoch immer wieder den Kopf aus der Schlinge.

Findet stets einen Ausweg. Der Baselbieter Bildungsdirektor Urs Wüthrich (SP) gilt als bauernschlau und politisch gewieft.
Findet stets einen Ausweg. Der Baselbieter Bildungsdirektor Urs Wüthrich (SP) gilt als bauernschlau und politisch gewieft.
Dominik Plüss

Seit bald zwei Jahren wartet Baselland nun schon auf das versprochene Kulturleitbild. Im Februar 2010 erteilte der Landrat Kulturdirektor Urs Wüthrich (SP) den Auftrag, ein solches zu erarbeiten – als Grundlage für ein neues Kulturförderungsgesetz. Als Vorbereitung wurde an einer Tagsatzung im Mai 2011 über kulturelles Selbstverständnis und Identität des Kantons Baselland diskutiert. Im darauffolgenden Herbst wollte Wüthrich das Leitbild dann präsentieren. Daraus wurde nichts. Auf mehrfache Anfrage von Politikern und Journalisten reagierte Wüthrich gelassen, liess sich nicht aus der Ruhe bringen. Krankheitsbedingte Ausfälle innerhalb seiner Direktion hätten die Ausarbeitung und Veröffentlichung des Konzepts stark verzögert, erklärte er letzten Herbst gegenüber der BaZ. Er sei aber zuversichtlich, dass das Leitbild nach den Herbstferien vorliegen würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.