Zum Hauptinhalt springen

Das Kantonsspital wird sich nach einer neuen Spitalliste ausrichten müssen

Zu den Strategieempfehlungen des Verwaltungsrats des Kantonsspitals Baselland.

MeinungThomas Dähler
Zurzeit erwirtschaftet das Kantonsspital jährlich ein Defizit in zweistelliger Millionenhöhe und arbeitet dabei in maroden Gebäulichkeiten, deren Erneuerung nicht finanzierbar ist.
Zurzeit erwirtschaftet das Kantonsspital jährlich ein Defizit in zweistelliger Millionenhöhe und arbeitet dabei in maroden Gebäulichkeiten, deren Erneuerung nicht finanzierbar ist.
Keystone

Fünf Monate sind seit dem Nein aus Basel-Stadt zur ­Fusion des Universitätsspitals Basel mit dem Kantonsspital Baselland vergangen. Seither hat der Verwaltungsrat des Kantonsspitals unter der Leitung von Interimspräsidentin Madeleine Stöckli nach einer Strategie gesucht, die das Unternehmen zurück in die schwarzen Zahlen führt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen