Zum Hauptinhalt springen

Das Fest der fliegenden Tannen

Rodersdorf testete die Flugeigenschaften der Nadelhölzer beim traditionellen Weihnachtsbaumweitwerfen.

Vor der Turnhalle in Rodersdorf schwirren Christbäume durch die Luft. Am weitesten fliegen dabei die trockenen Exemplare – ohne Christbaumschmuck, versteht sich.
Vor der Turnhalle in Rodersdorf schwirren Christbäume durch die Luft. Am weitesten fliegen dabei die trockenen Exemplare – ohne Christbaumschmuck, versteht sich.

Niemand muss den Glühwein zur Seite stellen, nur weil er gerade einen fliegenden Weihnachtsbaum gesehen hat. Das liegt nicht am Alkohol. Das liegt am Werfer. Es ist das Normalste der Welt. Weihnachtsbaumweitwurf. Es ist genauso normal wie Handyweitwurf, Stiefelweitwurf oder Waschmaschinenweitwurf. Der Feuerwehr-Verein Rodersdorf veranstaltete am Freitag zum achten Mal seinen Wettbewerb der fliegenden Nadelhölzer. Der Anlass hat langsam Tradition und findet jeweils am ersten Freitag nach dem 6.Januar statt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.