Buser tritt doch an

Nach seiner Abwahl aus dem Landrat will Wirtschaftskammer-Direktor Christoph Buser sein Glück bei den Nationalratswahlen versuchen.

Will nicht aufgeben: Christoph Buser wird der Partei als Nationalratskandidat vorgeschlagen.

Will nicht aufgeben: Christoph Buser wird der Partei als Nationalratskandidat vorgeschlagen.

(Bild: Nicole Pont)

Es war die Überraschung des Tages bei den Baselbieter Wahlen von Ende März: Christoph Buser, Direktor der Wirtschaftskammer wurde von den Wählern abgestraft und verlor seinen Sitz im Landrat. Beobachter gingen davon aus, dass damit das politische Ende Busers eingeläutet wurde und dass er auf eine erneute Kandidatur bei den Nationalratswahlen verzichten würde.

Gestern Abend jedoch hat die Findungskommission der Baselbieter FDP die sieben Kandidaten präsentiert, die am heutigen Parteitag zur Nomination für die Parteiliste der Freisinnigen vorgeschlagen werden. Auf dieser Liste figuriert auch Buser.

Neben der bisherigen Daniela Schneeberger und eben Buser wird dem Parteitag auch Melchior Buchs, Nicole Nüssli-Kaiser, Saskia Schenker, Marc Schinzel sowie Balz Stückelberger vorgeschlagen.

amu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt