Zum Hauptinhalt springen

Bürgerliche schicken Monica Gschwind ins Regierungsrats-Rennen

Vor den Baselbieter Regierungsratswahlen 2015 haben sich CVP, FDP und SVP auf eine gemeinsame vierte Kandidatin geeinigt.

Die Freisinnige Monica Gschwind soll neben den Bisherigen Sabine Pegoraro (FDP), Anton Lauber (CVP) und Thomas Weber (SVP) antreten.

Das schlagen die Präsidien der drei Parteien ihren wahlberechtigten Gremien vor, wie SVP, FDP und CVP am Freitagabend mitteilten. Gschwind habe im bürgerlichen Lager und auch ausserhalb die besten Wahlchancen.

Ausbau der bürgerlichen Mehrheit

Mit der gemeinsamen Kandidatur wollen die drei bürgerlichen Parteien den bei den letzten Wahlen erfolgreichen Weg weitergehen. Der Erhalt und der Ausbau der bürgerlichen Mehrheit hätten hohe Priorität, hiess es dazu. In der heutigen Baselbieter Regierung haben die drei bürgerlichen Parteien sowie SP und Grüne je einen Sitz inne.

Die bürgerlichen Parteien werden ihre Kandidaten in den kommenden zwei Wochen nominieren. Die Wahlen finden am 8. Februar 2015 statt.

SDA/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch