Zum Hauptinhalt springen

Betrunkener spaziert durch den Belchentunnel

Ein massiv betrunkener Fussgänger hat sich am Samstagabend in den Belchentunnel der Autobahn A2 bei Eptingen verirrt. Wie der 42-Jährige dorthin kam, ist der Polizei ein Rätsel.

Das Südportal des Belchentunnels: Von hier aus spazierte der Betrunkene in Richtung Sissach – durch den meistbefahrenen Autobahn-Tunnel der Schweiz.
Das Südportal des Belchentunnels: Von hier aus spazierte der Betrunkene in Richtung Sissach – durch den meistbefahrenen Autobahn-Tunnel der Schweiz.
Keystone

Der Fussgänger war am Samstag kurz vor 19 Uhr auf dem rechten Kabelschacht in Fahrtrichtung Basel unterwegs, wie die Baselbieter Polizei am Montag mitteilte. Sie konnte ihn nach einer Meldung eines Automobilisten anhalten.

Der Mann habe sich gemäss eigenen Angaben verlaufen, war aber aus seiner Sicht auf einem sicheren Fussweg nach Sissach unterwegs. Wie er zum Südportal des Belchentunnels gelangt war, ist der Polizei nicht bekannt.

Viel Alkohol, wenig Busse

Der Alkoholtest ergab, dass der 42-Jährige vor seinem Ausflug in den Belchentunnel ordentlich gebechert haben muss: Er hatte 1,9 Promille Alkohol im Blut. Die Polizei brachte ihn zum Autobahn-Stützpunkt Sissach, wo er von seiner Freundin abgeholt wurde.

Es kam zu keinen Zwischenfällen. Der in der Schweiz wohnhafte Deutsche musste eine Busse von 20 Franken wegen Betretens der Autobahn bezahlen.

SDA/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch