Zum Hauptinhalt springen

Baujagd gerät unter Beschuss

Bei der Baujagd treiben Hunde Füchse aus ihren Bauen – und den Jägern vor die Flinte. Dabei kann es auch zu Kämpfen und Verletzungen bei Hund und Fuchs kommen. Trotzdem wollen die Baselbieter Jäger nichts von einem Verbot wissen.

Im Baselbiet liessen im letzten Jagdjahr 856 Füchse ihr Leben. Davon wurden maximal 50 bei der Baujagd erlegt.
Im Baselbiet liessen im letzten Jagdjahr 856 Füchse ihr Leben. Davon wurden maximal 50 bei der Baujagd erlegt.
Keystone

Der Schweizer Tierschutz forderte diese Woche ein Verbot einer Jagdart, die weitgehend unbekannt ist: die Baujagd. Dabei dringen Jagd-hunde – meist handelt es sich um kleine Terrier-Arten oder Dackel – in Fuchsbaue ein, um die Füchse den wartenden Jägern vor die Flinten herauszutreiben. Doch nicht immer weicht der Fuchs vor dem eindringenden Hund, und es kommt unter dem Boden zu eigentlichen Tierdramen, indem sich Fuchs und Hund ineinander verbeissen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.