Zum Hauptinhalt springen

Aluminium Laufen hat ein CO2-Problem

Das Bundesverwaltungsgericht weist eine Beschwerde des Liesberger Unternehmens ab.

Kurt Tschan
Mit seiner Argumentation drang das Laufentaler Unternehmen vor den Bundesverwaltungsrichtern nicht durch.
Mit seiner Argumentation drang das Laufentaler Unternehmen vor den Bundesverwaltungsrichtern nicht durch.
Aluminium Laufen

Schweizer Firmen erhalten die CO2-Abgabe zurückerstattet, wenn sie ihre Treibhausemissionen in einem bestimmten Umfang verringern. Auch Aluminium Laufen wollte von dieser Regelung Gebrauch machen. Deshalb reichte das Unternehmen im Mai 2013 «ein Gesuch um Festlegung einer Verminderungsverpflichtung» ein. Das eingesparte Geld konnte die ­Firma gut brauchen: Aluminium Laufen hat schwierige Jahre mit Restrukturierungen und Personalabbau hinter sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen