Schaulaufen der Elektromotoren

Die grösste E-Mobil-Rallye der Welt startet diesmal in Reinach. Die Fahrt führt durch 26 Kantone.

Die grösste E-Mobile-Rallye startet dieses Mal in Reinach. Anschliessend führt die Strecke durch 25 weitere Kantone.

Die grösste E-Mobile-Rallye startet dieses Mal in Reinach. Anschliessend führt die Strecke durch 25 weitere Kantone.

(Bild: Manuela Matt)

Am 14. Juni ist es so weit: Rund 120 Teilnehmer, verteilt auf 60 E-Fahrzeuge wie Velos, Motor­räder und Autos, präsentieren sich in Reinach, bevor sie am Samstagnachmittag zu einer Rallye durch die Schweiz starten. Die Teilnahmebedingungen: Ihre Fahrzeuge müssen verziert sein und die Teams immer aus zwei Personen bestehen. Es ist ein Show-­Laufen der Elektromobilität unter dem Namen «Wave». Zum ersten Mal beginnt die Rallye hier in der ­Region.

Wave steht für World Advanced Vehicle Expedition und ist ein seit 2011 regelmässig stattfindender E-Mobil-Wettbewerb mit Sonderprüfungen. Organisiert wird die Expedition von Louis Palmer, der in den Jahren 2007/2008 als Erster die Erde mit einem solarbetriebenen Fahrzeug, seinem Solartaxi, umrundet hat. Schon 1986 träumte er von dieser Reise. Damals war er überzeugt, dass sich die Zustände der Umweltverschmutzung bis heute verbessern würden. Heute zeigt sich Palmer ernüchtert.

Die Wave organisiere er, um den Menschen zu zeigen, dass man auch mit Elektrofahrzeugen überall hinkommt. Zudem besucht er während der Rallye mit den Teilnehmern eine ganze Reihe von Firmen, die sich dafür einsetzen, weniger CO2 auszustossen, oder versuchen, aus natürlichen Ressourcen Energie zu gewinnen. So wird zum Beispiel eine Kläranlage besichtigt, die Gase auffängt. Diese erzeugen mithilfe eines Heizkraftwerks Strom und Wärme. Die entstehende Energie kann dann sofort von der Kläranlage verwendet werden.

«Wandel beginnt im Kopf»

Das Ziel der Veranstaltung ist es also, den Menschen einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren, um sie für die Möglichkeiten des Energiesparens zu sensibilisieren. Doch dieses Umdenken benötige Zeit. «Wandel beginnt im Kopf», sagt Louis Palmer. Bei den Teilnehmern der Wave hat ­dieses Umdenken wohl bereits stattgefunden. Es sind E-Mobil-Begeisterte, die sich auf einige Herausforderungen während des Rennens einlassen.

Die Rallye-Strecke wurde so ausgelegt, dass sie durch möglichst spektakuläre Landschaft, über Pässe wie den Simplon oder die Schwägalp und durch schöne Ortschaften führt. Auf der Route werden die Teilnehmer während einer Schnitzeljagd auf Geschicklichkeit und Wissen ­getestet. Jeder Fahrer führt während der gesamten acht Renn­tage einen Blog, der ebenso ­bewertet wird wie die Gestaltung des Fahrzeugs.

Nicht der, der als Erster ins Ziel kommt, ist Gewinner, sondern das Team, das am meisten Punkte gesammelt hat. Punkte gibt es beispielsweise auch für Teamwork. «In erster Linie geht es um Spass und darum, sich mit Menschen, die dieselbe Begeisterung und dieselben Interessen haben, auszutauschen», sagt Palmer. Es sollen Freundschaften geschlossen und neue Projekte realisiert werden.

Der Anlass startet am Frei­tagnachmittag und endet am 22. Juni in Zug, wo auch der Gewinner gekürt wird.

Freitag, 14 bis 18 Uhr, Gemeindehausplatz Reinach, Eintreffen der Fahrzeuge.15 bis 16 Uhr, Domplatz Arlesheim, ­Präsentation der Fahrzeuge.Samstag, 9 bis 10.30 Uhr, E-Rallye-Start. 8.30 bis 9.15 Uhr, Kirchplatz Muttenz, ­Präsentation der Fahrzeuge.

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...