ABO+

Nussbaumer und Graf: Zwei Linke, die wenig gemeinsam haben

Wer glaubt, zwischen der Maya Graf (Grüne) und dem Eric Nussbaumer (SP) gehe es bei der Ständeratswahl nur um die Frage Mann oder Frau, täuscht sich. Sie stimmen in wesentlichen politischen Fragen nicht überein.

Für Eric Nussbaumer steht der Kompromiss im Vordergrund. Maya Graf hält eine Erhöhung des Frauenanteils im Ständerat für dringend nötig. Foto: Florian Bärtschiger

Für Eric Nussbaumer steht der Kompromiss im Vordergrund. Maya Graf hält eine Erhöhung des Frauenanteils im Ständerat für dringend nötig. Foto: Florian Bärtschiger

Thomas Gubler

Altersmässig liegen sie nahe beieinander. Maya Graf (Grüne) ist 57 und Eric Nussbaumer (SP) 59. Und was die politischen Standpunkte der beiden betrifft, so wird gerne einfach von «links-grün» gesprochen, als ob es da kaum Unterschiede gäbe. Doch die gibt es. Zwar sind sie nicht fundamental, im Einzelnen aber nicht unwesentlich. Und sie sind vor allem für den ersten Wahlgang von Bedeutung; denn mit grösster Wahrscheinlichkeit wird nur entweder die grüne Sissacherin oder der SP-Mann aus Frenkendorf zum zweiten Wahlgang antreten – je nachdem, wer nach dem ersten Umgang den zweiten Platz hinter der wahrscheinlichen Siegerin Daniela Schneeberger belegt. Aber offenbar ist darüber das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt