ABO+

Linke Ex-Nationalrätin mischt ihre Gemeinde auf

Zuzügerin und Ex-Nationalrätin Susanne Leutenegger-Oberholzer (SP) will mitbestimmen, was und wie ihr Nachbar bauen soll. Sie provoziert einen Urnengang und eine Blockade der Entwicklung von Salina Rurica in Augst.

In eigener Sache unterwegs: Sibille Ramseyer, Ruth Hochuli und Susanne Leugenegger Oberholzer (v. l.). Foto: Stefan Leimer

In eigener Sache unterwegs: Sibille Ramseyer, Ruth Hochuli und Susanne Leugenegger Oberholzer (v. l.). Foto: Stefan Leimer

Daniel Wahl

An der Abstimmung vom 20. Oktober geht es in Augst um viel. Um die Teilnahme am Baselbieter Jahrhundertprojekt Salina Raurica, das im Zonenplan «Augst-West Siedlung und Landschaft» definiert ist. Es geht um 150 Wohnungen, um bereits festgelegte Kita-Standorte, um einen gemeinsamen Schulhausbau mit Pratteln, um ÖV-Angebote und Fahrpläne, um die Verlegung der Rheinstrasse, um den Schutz des Rheinuferwaldes und um vieles mehr. Mit den Worten des Augster Gemeindepräsidenten Andreas Blank: «Es geht um sechs bis sieben Jahre Arbeit, wo sich Verbände, Kanton, Gemeinde und Landeigentümer um eine ausgewogene Lösung für die Entwicklung von Augst bemüht haben.» Es sei eine Lösung, die am Schluss von allen Gremien für gut befunden worden ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...