Betrunkener reagierte sich an Polizisten ab

Der Groll auf die Staatsgewalt schien bei einem Mann in Sissach grenzenlos gewesen zu sein: Er tobte so fest, dass er sich dabei selbst verletzte.

Die Baselbieter Polizei wurde in der Nacht auf Sonntag wegen Sachbeschädigungen nach Sissach gerufen. Vor Ort reagierte sich ein 30-jähriger Schweizer sogleich an der eingetroffenen Polizei ab und schlug zunächst mit der Hand gegen das langsam fahrende Polizeifahrzeug. Dabei deckte er die beiden Polizisten verbal «mit üblen Bezeichnungen» ein, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Polizisten kontrollierten den Mann und wiesen ihn weg. Danach kehrte der Mann jedoch immer wieder zurück, beleidigte die mittlerweile vier Polizisten weiterhin heftig und wurde zunehmend aggressiv. Der in der Region wohnhafte Mann wurde dann in Gewahrsam genommen. Im Polizeiauto schlug er mit seinem Kopf mit voller Wucht gegen eine Fensterscheibe, trat gegen die Türe, wurde immer ausfälliger und drohte damit, die Polizisten anzugreifen.

Auf dem Posten ging es im gleichen Stil weiter: Der Mann gemäss Polizei mit Händen, Füssen und dem Kopf immer wieder gegen die Türe und die Wände und verletzte sich dabei selbst, so dass er schlussendlich ins Spital eingeliefert werden musste. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,95 Promille. Er wird wegen verschiedenen Straftatbeständen verzeigt.

amu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt