Baselbiet unter Wasser

Schwere Unwetter im Baselbiet sorgten am Samstag für Überschwemmungen. In diversen Gemeinden standen Strassen unter Wasser und der Strom fiel aus.

  • loading indicator

Doch nicht nur das Oberbaselbiet hatte mit dem Wasser zu kämpfen. Feuerwehr und Polizeit waren zwischen 13.30 und 15.30 Uhr im ganzen Kanton Baselland mit Notrufen beschäftigt, wie die Baselbieter Polizei mitteilte.

Die Notrufe kamen anfänglich aus den Gemeinden des Laufental und Birstal. Kurze Zeit später waren auch etliche Gemeinden des oberen Baselbietes betroffen. Schwerpunkte waren in den Gemeinden Laufen, Reinach, Muttenz, Pratteln und Gelterkinden zu verzeichnen.

In Sissach und Gelterkinden gingen insgesamt 50 Notrufe ein. Es handelte sich wie in den meisten Gemeinden vor allem um überschwemmte Keller.

Alleine in Muttenz, wo bis 19 Uhr 80 Schadenmeldungen eingingen, standen 130 Helfer im Einsatz. Unterstützt wurden sie vom Schadenplatzkommando des Kantonalen Krisenstabes sowie des Führungsstabes der Gemeinde Muttenz. Auch die Tramlinie 14 musste für längere Zeit wegen dem Hochwasser gesperrt werden. Die Hauptstrasse wurde erneut von den Wassermengen überflutet.

Ansonsten wurden meistens überschwemmte Räumlichkeiten (vorwiegend Keller) gemeldet. Der insgesamt entstandene Sachschaden lässt sich bisher nicht beziffern. Hier weitere Bilder und Videos aus Muttenz:

ker

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt